WAS IST TETHER – WIE STABIL IST DIESE MÜNZE

Willkommen zurück zu einem weiteren Forschungsposten in der Kryptobranche. Heute werden wir uns mit der berüchtigten Tether-Stallmünze befassen. Im Laufe der Jahre wurde viel darüber diskutiert, ob dieser digitale Vermögenswert überhaupt eine Krypto-Währung ist, ob er überhaupt legitim ist und ob es sicher ist, Gelder darin zu halten.

Nehmen wir uns etwas Zeit, um darüber zu diskutieren, was Tether wirklich ist, wer es hergestellt hat, welches Problem es löst und ob man Gelder darin aufbewahren sollte.

Um die Dinge in Gang zu bringen, werden wir schnell darüber sprechen, was ein Stable Coin ist. Ich hoffe, Sie haben Spaß daran.

Nichts sollte als Investitions- oder Finanzberatung angesehen werden. Genießen Sie die Fahrt.

Was ist eine Stablecoin

Zum Auftakt: Was ist eine Stallmünze? Nun, es gibt zwei verschiedene Arten von Stablecoins, die es zu untersuchen gilt. Diese beiden Typen sind:

  • Besicherte Stablecoins
  • Algorithmische Stablemünzen

Der Unterschied liegt irgendwie in den Namen, aber das lässt sich nicht erklären.

Besicherte Stablecoins sind genau das, sie sind mit Sicherheiten in Form von Vermögenswerten unterlegt. Diese Vermögenswerte sind traditionell die Fiat-Paare, die sie repräsentieren. Wenn zum Beispiel eine Stablecoin an den US-Dollar gebunden sein soll, dann ist es eine sichere Wette, dass sie im Verhältnis 1:1 mit USD besichert ist.

Obwohl ein algorithmischer Stablecoin etwas anders ist. Algorithmische Stablecoins sind intelligente Verträge, die das zirkulierende Angebot ihrer Anlage ständig manipulieren, um mit der Fiat-Paarung, die sie repräsentieren soll, kontinuierlich ein Verhältnis von eins zu eins zu erreichen. Wenn zum Beispiel der Preis einer algorithmischen Stablecoin steigt, dann wird der intelligente Vertrag sofort mehr ausdrucken, um den Preis nach unten anzupassen.

Es gibt viele Vorteile, eine stabile Münze zu schaffen, und viele Börsen haben dies getan, um mehr vom Marktanteil der Händler auf ihre Plattformen zu ziehen. Hier ist eine kleine Liste von Börsen, die ihre eigene stabile Münze geschaffen haben:

  • Huobi
  • Zwillinge
  • Münzbasis
  • Kreis

Warum werden Stablecoins benötigt?

Stablecoins sind eigentlich temporäre Lösungen für aktuelle Probleme auf dem gesamten Markt.

Gegenwärtig ist der Krypto-Markt noch klein, und selbst bei den größten Vermögenswerten ist die Volatilität groß. Die Volatilität nimmt ebenfalls zu, da die Marktobergrenze der Vermögenswerte immer kleiner wird. Nehmen Sie die Analogie, einen Stein in einen Teich zu werfen. Im Moment sind die meisten Krypto-Vermögenswerte kleine Pfützen, und jeder Stein, der auf sie geworfen wird, hinterlässt eine große Wirkung, die den Preis nach oben oder unten bewegt.

Solange der Markt noch nicht ausgereift ist, werden die Preise für Kryptos noch immer extrem volatil sein. Bei Fälligkeit könnte man sich vorstellen, dass sich die Pfütze eher in einen See verwandelt. Die Steine, die darauf geworfen werden, werden dem Preis auf diesen Niveaus wirklich nicht viel anhaben, und der Markt wird relativ stabil bleiben.

Bis der Markt diese Niveaus erreicht und die Preisbewegungen der Kryptowährungen nuancierter werden, werden Stablecoins benötigt, um Gewinne zu erzielen, Investitionen zu schützen und Arbitragemöglichkeiten zu nutzen.

Sicher mit Bitcoin handeln

Was ist Tether

Damit ist der Weg frei für eine Brücke zum Hauptthema – was ist Tether?

Mit dem obigen Wissen können wir Tether schnell in die Gruppe der kollateralisierten Stablecoins einordnen. Das bedeutet, dass Tether-Münzen angeblich in einem Verhältnis von eins zu eins mit dem USD besichert sind. Tether-Token sind auf dem Markt an den meisten Börsen allgemein akzeptiert, was auch zusätzliche Glaubwürdigkeit, Vertrauen, Liquidität und Sicherheit für die meisten Anleger bedeutet. Allerdings gibt es bisher kaum Beweise für die physisch besicherten Vermögenswerte hinter den Tether-Token. Darüber hinaus änderte sich die Website an einer Stelle, um die Besicherung traditioneller Vermögenswerte zu ermöglichen, um den Tether in einem Verhältnis von eins zu eins zu besichern.

Das bedeutet im Grunde genommen, dass Tether nicht nur USD in Reserven hält, sondern wahrscheinlich auch andere traditionelle Vermögenswerte wie Gold, Öl, Anleihen, Wertpapiere und möglicherweise Indizes, um ihre stabile Münze zu sichern. Dies ist nicht der beabsichtigte Zweck der Reserven, aber es hat sich im gesamten Markt als ein verstandenes Risiko hinter dem Tether durchgesetzt.

Wann wurde der Tether geformt

Tether wurde bereits im November 2014 von drei Mitbegründern gegründet:

  • Brock Pierce – Direktor der Bitcoin-Stiftung und Befürworter von EOS
  • Reeve Collins – Unternehmer
  • Craig Sellars – Software-Ingenieur

Für den Aufbau des Kryptos verwendete das Team eine OmniLayer-Lösung, bei der es sich um eine vollständig dezentralisierte Plattform handelt, die auf der Bitcoin-Blockchain aufbaut, um Sicherheit und Unveränderlichkeit zu gewährleisten. An einigen seiner Spitzenverbrauchspunkte war Tether in der Lage, an einem einzigen Tag über 40.000 sichere und nachweisbare Transaktionen zu ermöglichen, was ziemlich beeindruckend ist.

Darüber hinaus ist Tether nicht an eine einzelne Bank oder Regierungsbehörde gebunden, was es zu einer perfekten Lösung für den dezentralisierten Marktplatz, die Nicht-Banken und diejenigen macht, die im Verborgenen bleiben wollen.

Können Sie Tether kaufen

Sie können Tether-Token leicht über die Haupt-Website kaufen, aber der beste Weg, Tether zu erhalten, ist der Austausch. Fast jede Börse auf dem Markt beherbergt heutzutage eine stabile Münze, und die meisten von ihnen sind schlau genug, Tether auf ihrer Plattform zuzulassen.

Warum sollten die Börsen stabile Münzen anbieten wollen?

Nun, das ist ganz einfach. Indem Sie Stablecoins an Ihrer Börse anbieten, ermöglichen Sie es den Händlern, effektiv Gewinne zu erzielen und Geschäfte häufiger auszuführen. Stablecoins sind die perfekte Gegenoption zu der extremen Volatilität auf dem Markt. Händler nutzen die Vorteile von Stablecoins, um große Kursschwankungen digitaler Vermögenswerte zu erfassen und ihre Gewinne zu sichern, ohne befürchten zu müssen, dass ihre digitalen Münzen über Nacht an Wert verlieren.

Es liegt auf der Hand, dass die Börsen Anreize haben, den Händlern stabile Münzhandelspaare anzubieten, da sie für jeden Handel, der an ihrer Börse ausgeführt wird, Handelsgebühren erhalten. Je mehr stabile Münzpaare sie also mit anderen digitalen Vermögenswerten haben, desto mehr Möglichkeiten haben sie für die Händler, ihre Plattform als ihr Handelsplatz zu finden.

Ist es sicher, Tether zu halten?

Dies ist eine marktweit verbreitete Frage – ist es sicher, Tether zu halten?

In der Zwischenzeit würde ich sagen, es ist ziemlich sicher. Der allgemeine Markt hat noch einen langen Weg vor sich, bevor sich auch nur eines der Top-Vermögenswerte einem stabilen Preisniveau nähert. Allein Bitcoin schwankt fast jeden Monat zwischen 10 % – 20 %. Das ist für die meisten Händler keine sehr stabile Wertaufbewahrung.

Daher ist es einigermaßen sicher, einige Reserven im Tether zu halten, aber nicht in großen Mengen. Der Markt ändert sich extrem schnell, und man weiß nie, wann Regulierungen oder Fehler Probleme mit einem digitalen Vermögenswert verursachen. Ich würde sagen, Tether ist sicher für den Handel, wenn man einige Reserven hält, aber niemals große Beträge. Es ist immer noch sicherer, sein Geld trotz der Volatilität in einigen der anderen Top-Assets in Kühlhäusern aufzubewahren.

Insgesamt ist Tether eine großartige Lösung für ein aktuelles Problem auf dem Markt. Es wird wahrscheinlich noch mindestens weitere 5 Jahre bestehen, bevor stabilere Münzen anfangen, es zu ersetzen, oder Grafschaften selbst beginnen, ihre eigenen stabilen Fiat-Paare für den Handel mit digitalen Vermögenswerten auf offenen Märkten zu verwenden.

NZ-myndighetene benytter 90 millioner dollar fra påstått Bitcoin-vaskemaskin

New Zealand-politiet har gjenfunnet 90 millioner dollar i formue som angivelig tilhørte den påståtte hvitvaskeren Alexander Vinnik på $ 4 milliarder dollar.

NZ-myndighetene benytter 90 millioner dollar fra påstått Bitcoin-vaskemaskin

Politi i New Zealand har gjenfunnet 90 millioner dollar knyttet til saken mot mistenkt hvitvasking av hvitvaskingskasse, Alexander Vinnik.

Ifølge Jared Savage ved New Zealand Herald , har politiets gjenoppretningsenhet frosset omtrent 140 millioner NZD (90 millioner dollar) kontrollert av et selskap i forbindelse med etterforskningen av Vinnik.

Politiets kommissær Andrew Coster fortalte publiseringen at lokale myndigheter hadde koordinert seg med USAs interne inntektsvesen for å adressere tapte midler.

Pengene som er gjenvunnet reflekterer sannsynligvis gevinsten fra ofre for tusenvis, om ikke hundretusener, mennesker over hele verden som et resultat av nettkriminalitet og organisert kriminalitet, ifølge Coster.

Hvitvasking og arrestasjon

Vinnik ble beskyldt for å hvitvaske 300 000 Bitcoin ( BTC ) – gjennom $ 4 milliarder dollar – i løpet av seks år gjennom BTC-e, en av verdens største kryptosentraler den gangen. Noen av de dårlig innhentede midlene kan til og med ha kommet fra den beryktede hacken til den Japan-baserte kryptobørs Mt. Gox.

Den russiske statsborgeren kjent som „Mr. Bitcoin“ ble arrestert under en ferie i Hellas i 2017 og utlevert til Frankrike tidligere i år. Fra pressetid er Vinnik fremdeles i Frankrike og venter på anklager om hvitvasking, utpressing og sammensvergelse, men kan utleveres til USA eller hjemlandet Russland.

Bitcoin’s hoogste correlatie is met XRP, terwijl BTC-ETH op de vierde plaats komt.

Aangezien Bitcoin nog steeds tussen de $9.500 en $10.000 blijft knokken, kunnen de vooruitzichten voor altcoins worden versterkt. De stabiliteit van de koningsmunt off-late heeft investeerders misschien geërgerd, maar voor de topmunten in de markt betekent deze stabiliteit meer tijd voor de coattails van Bitcoin.

Deze zijwaartse BTC-beweging, die het grootste deel van de maand aanhoudt, heeft de correlatie van de Bitcoin met de rest van de elite-10-munten in de markt naar een recordhoogte gebracht. Verder is deze uitvloeibeweging niet specifiek voor een bepaalde tijdsperiode, maar is ze over de hele linie van toepassing.

Volgens gegevens van scheve markten is de correlatie tussen de 1-maands, 3-maands, 6-maands en 1-jaarsmunten in de top-10 van de markt op een ATH. De kortste periode, d.w.z. de maandelijkse schaal, laat een positieve correlatie zien van 85 procent; de laatste keer dat de metriek zo hoog was, was dat in de eerste week van het kalenderjaar.

Interessant is dat tussen 3 en 7 januari de altcoins een enorme stijging vertoonden door de daling van Bitcoin Revolution tot onder de $7.000 tijdens het voorgaande vakantieseizoen. In deze periode waren er, net als bij de recente gebeurtenissen, twee overeenkomsten: een hoge correlatie en een top-10 correlatie van meer dan 80 procent.

In januari werd de koningsmunt echter geschokt door internationale gebeurtenissen, toen het geschil tussen de Verenigde Staten en Iran leidde tot de moord op de militaire commandant van deze laatste en een golf van Bitcoin en goud. Deze plotselinge schok voor de prijs van Bitcoin, te midden van een timide ‚alt-seizoen‘ veroorzaakte een piek in de correlatie.

Een ander voorbeeld van deze stabiliteitscorrelatiefunctie deed zich voor in oktober 2019. Voorafgaand aan China’s blokketenomhelzing [verward met een Bitcoinomhelzing] lag de cryptocrisis tussen de $6.500 en $7.500, ook in deze periode was de correlatie meer dan 80 procent op de 1-maandschaal.

Terwijl de achterkant van de top-10 wat shuffle off-late heeft gezien, is Bitcoin’s hoogste correlatie met de top-alts. De hoogste Bitcoin-altcoin correlatie is met XRP op 0,89, gevolgd door Litecoin, Binance Coin en vervolgens Ethereum. Als we kijken naar de top-2 munten die de Bitcoin volgen in termen van geaccumuleerde marktkapitalisatie, d.w.z. ETH en XRP, dan is hun prijscorrelatie heel anders.

In termen van hun handelsprijs ten opzichte van elkaar doet de ene altcoin het duidelijk beter dan de andere. In vergelijking met Bitcoin is Ether sinds medio mei in prijs gestegen. De grote brok van Ether’s koersbeweging ten opzichte van Bitcoin kwam tussen 29 mei en 30 dagen, in het 3-daagse venster schommelde ETHBTC met 10 procent. Nu handelt ETHBTC al meer dan 20 dagen in het bereik van 0,024 tot 0,025, omdat de stabiliteit van BTC ook ETH in stand houdt.

XRP daarentegen is gedaald ten opzichte van Bitcoin. Sinds begin 2019, d.w.z. gedurende 18 maanden, is XRPBTC meer dan 80 procent gedaald, en is het niet op zijn laagste punt sinds december 2017.

Hoewel prijscorrelaties geen verhaal kunnen zijn voor toekomstige bewegingen, zijn er twee patronen ontstaan – Bitcoin wanneer het stabiel is heeft geresulteerd in een hoge correlatie met alts. Maar deze trend is slechts tijdelijk, en het zal een grote stap zijn om de correlatie te doorbreken, meer nog voor de top-alts dan voor de andere.

Hackers increasingly rely on Trojans to implement ransomware attacks

A study by risk solutions provider Kroll has identified a growing trend in the use of the Qakbot Trojan, or Qbot, to launch email thread hijacking campaigns to deploy ransomware attacks.

According to the findings, in conjunction with analysts from the National Cyber-Forensics and Training Alliance, cybercriminals are seeking to steal financial data from multiple industries, including the media, education and academia. However, the COVID-19 pandemic has also helped the attacks attack the health sector.

Ransomware attacks are increasing in the education sector

The Trojan would be used as an „entry point“ by the operators behind the ransomware ProLock gang. The report suggests that victims are easy targets due to the sophisticated phishing structures set up by the criminals.

Attack methods used by the Qakbot Trojan
Qakbot is a banking Trojan that has been active for more than a decade, says Kroll, and relies on the use of keyloggers, authentication cookie sniffers, brute-force attacks and Windows account credential theft, among other techniques.

New ransomware uses banking trojan to attack governments and businesses
One of the authors of the research, Laurie Iacono, vice president of Kroll’s cyber risk team, explained to Cointelegraph the following reasons why cyber criminals rely on Bitcoin Revolution like Qakbot to launch ransomware attacks:

„The main reason is to maximize their profits. Over the past 18 months, Kroll has observed multiple instances where a Trojan infection is the first step in a multi-stage attack: Hackers infect a system, find a way to escalate privileges, perform reconnaissance, steal credentials (and sometimes confidential data), and then launch a ransomware attack from an access level where it can cause the most damage. They can make money by paying ransom and potentially selling stolen data and credentials, and the stolen data helps force infected companies to pay the ransom.

City of Alabama plans to pay ransomware group despite warnings

Co-author of the research and vice president of Kroll’s cyber risk department, Cole Manaster, made it clear to Cointelegraph that the increase in thread hijacking attacks such as those deployed by Qakbot shows an evolution. He added the following:

„Criminals are aware of the increasing cyber security training among email users and are producing more sophisticated and authentic-looking phishing lures.

COVID-19 crisis raises cybercrime threat level
On the other hand, Iacono said that the use of Trojans by ransomware gangs is not uncommon and gives an example of the Ryuk attacks that are preceded by the installation of the Emotet Trojan, and the DoppelPaymer attacks preceded by Trickbot injections.

Ransomware gangs come together to form cartel-style structures
He warned that, with more workers at home due to the COVID-19 crisis, they see „an increase in attacks that exploit vulnerabilities in remote work applications such as the Citrix exploit.

Cointelegraph reported May 17 that the ProLock gang is relying on the Qakbot banking Trojan to launch the attack and is asking targets for six-figure dollar ransoms paid at Bitcoin (BTC) to decrypt the files.