Hackers increasingly rely on Trojans to implement ransomware attacks

A study by risk solutions provider Kroll has identified a growing trend in the use of the Qakbot Trojan, or Qbot, to launch email thread hijacking campaigns to deploy ransomware attacks.

According to the findings, in conjunction with analysts from the National Cyber-Forensics and Training Alliance, cybercriminals are seeking to steal financial data from multiple industries, including the media, education and academia. However, the COVID-19 pandemic has also helped the attacks attack the health sector.

Ransomware attacks are increasing in the education sector

The Trojan would be used as an „entry point“ by the operators behind the ransomware ProLock gang. The report suggests that victims are easy targets due to the sophisticated phishing structures set up by the criminals.

Attack methods used by the Qakbot Trojan
Qakbot is a banking Trojan that has been active for more than a decade, says Kroll, and relies on the use of keyloggers, authentication cookie sniffers, brute-force attacks and Windows account credential theft, among other techniques.

New ransomware uses banking trojan to attack governments and businesses
One of the authors of the research, Laurie Iacono, vice president of Kroll’s cyber risk team, explained to Cointelegraph the following reasons why cyber criminals rely on Bitcoin Revolution like Qakbot to launch ransomware attacks:

„The main reason is to maximize their profits. Over the past 18 months, Kroll has observed multiple instances where a Trojan infection is the first step in a multi-stage attack: Hackers infect a system, find a way to escalate privileges, perform reconnaissance, steal credentials (and sometimes confidential data), and then launch a ransomware attack from an access level where it can cause the most damage. They can make money by paying ransom and potentially selling stolen data and credentials, and the stolen data helps force infected companies to pay the ransom.

City of Alabama plans to pay ransomware group despite warnings

Co-author of the research and vice president of Kroll’s cyber risk department, Cole Manaster, made it clear to Cointelegraph that the increase in thread hijacking attacks such as those deployed by Qakbot shows an evolution. He added the following:

„Criminals are aware of the increasing cyber security training among email users and are producing more sophisticated and authentic-looking phishing lures.

COVID-19 crisis raises cybercrime threat level
On the other hand, Iacono said that the use of Trojans by ransomware gangs is not uncommon and gives an example of the Ryuk attacks that are preceded by the installation of the Emotet Trojan, and the DoppelPaymer attacks preceded by Trickbot injections.

Ransomware gangs come together to form cartel-style structures
He warned that, with more workers at home due to the COVID-19 crisis, they see „an increase in attacks that exploit vulnerabilities in remote work applications such as the Citrix exploit.

Cointelegraph reported May 17 that the ProLock gang is relying on the Qakbot banking Trojan to launch the attack and is asking targets for six-figure dollar ransoms paid at Bitcoin (BTC) to decrypt the files.

Celsius reduziert den Mindestkredit und führt Gold auf Goldzinsen ein

Das Celsius-Netzwerk reduziert seinen Mindestkreditantrag auf 1.000 USD und führt in Gold gezahlte Zinsen ein.

Celsius-Gründer und CEO Alex Mashinsky sagte gegenüber Bitcoin Billionaire, dass sie zuvor das Minimum von 3.000 USD auf 1.500 USD gesenkt hatten und nun beschlossen, es wieder auf 1.000 USD zu senken, um „es den Benutzern zu ermöglichen, kleinere Beträge zu leihen, ohne ihre Kryptosysteme verkaufen zu müssen“. Die Kreditnehmer müssen jedoch immer noch Sicherheiten in doppelter Höhe des Kreditbetrags stellen.

Celsius listet den Konkurrenten von Libra mit einer potenziellen Beteiligung von 9,9% auf

Bei der Erörterung des Unterschieds zwischen dem Geschäftsmodell von Celsius und der traditionellen Bankenwelt beobachtete Mashinsky:

„Wir machen dasselbe wie die Banken, der Hauptunterschied besteht darin, dass wir 80% an die Nutzer zurückgeben, während die Banken 99% behalten. Weil wir keine Dividenden an die Aktionäre auszahlen müssen.

Mashinsky stellte fest, dass das Portfolio von Celsius, was das Volumen betrifft, von größeren Kreditnehmern dominiert wird, mit mehreren Krediten über 10 Millionen USD. In absoluten Zahlen machen jedoch kleinere Kredite den größten Teil des Kreditportfolios aus.

Gewinne aus Bitcoin

Celsius arbeitet mit Chainlink zusammen, um Preisdaten zu dezentralisieren

Im Mai wird Celsius zwei mit Gold hinterlegte Wertmarken in sein Ökosystem einführen, Tether Gold (XAUT) und CoinShares (DGLD). Benutzer, die diese Token hinterlegen, erhalten Zinsen auf Gold. sagte Maschinski gegenüber Cointelegraph:

„Das ist revolutionär, normalerweise hat man bei Gold negative Renditen, man muss die Bank oder einen anderen Verwahrer für das Privileg des Eigentums bezahlen. Mit Celsius profitieren Sie nicht nur vom Anstieg des Goldes, sondern Sie erhalten auch Zinsen auf Gold.

Gibt es im traditionellen Finanzwesen einen für DeFi reservierten Raum?

Die U.S.-Regierung fürchtet „harte Lösungen“. Mashinsky erörterte auch, wie die US-Regierung und die US-Notenbank mit der durch die Coronavirus-Pandemie ausgelösten Wirtschaftskrise umgehen. Er sagte, dass der derzeitige Kader der Politiker jedoch nicht bereit sei, die notwendigen schmerzhaften Lösungen umzusetzen:

„Ökonomen und Politiker glauben entdeckt zu haben, wie man den Wirtschaftskreislauf glättet, wie man Rezessionen verhindert. Sie drucken einfach mehr Geld, das ist ihre Lösung für jedes Problem. All das Wachstum, das wir seit 2008 hatten, das ist alles eine Blase. Das ganze Wachstum wird dadurch erreicht, dass die Amerikaner Geld leihen und es für die Dienstleistungswirtschaft ausgeben. Aber reales Wachstum kommt nicht von den Ausgaben. Politiker wollen heute keine harten Entscheidungen treffen. So ist dieses Land nicht aufgebaut worden.

Welches sind die Top-Altcoins gegen Bitcoin Trader im ersten Quartal 2020?

Sind Sie neugierig zu erfahren, wie sich Bitcoin im Jahr 2020 entwickelt hat? Groß! Sie sind an der richtigen Stelle. Um die Blockchain-Entwicklung zu lernen und zertifiziert zu werden, empfehle ich Ivan auf der Tech Academy zu besuchen .

Bitcoin Trader ist derzeit die Nummer 1 bei LinkedIn

Aus diesem Grund sollten Sie auf jeden Fall mehr über Ethereum erfahren, um im Jahr 2020 eine Vollzeitstelle in Crypto zu erhalten. In meinem ersten und zweiten Beitrag hier habe ich Bitcoin Trader und die besten Tools für Entwickler besprochen. In meinem dritten und vierten Bitcoin Trader Artikel habe ich quadratische Abstimmungs- und Open-Governance-Modelle erörtert. Dann habe ich in meinem fünften Stück die Infrastruktur von Swarm untersucht.

In meinem sechsten , siebten und acht Einsen, ich habe tauben tief in Konsens – Algorithmen und der blockchain Trilemma . Zuletzt habe ich mich mit der Blockchain- Sharding-Technologie befasst, welche Projekte sie zum Gedeihen bringen, und ich habe ein Intro zu Plasma und Looms gemacht .

Letzten Monat habe ich die Bedeutung von Blockchain-Explorern erklärt , warum tBTC für Ethereum-Entwickler wichtig ist und den Unterschied zwischen Kryptowährungen, Krypto-Token und Stablecoins .

Bitcoin

Diese Woche habe ich untersucht, wie sich die Technologie von Bitcoin im Laufe des Jahres weiterentwickelt hat

In der vergangenen Woche habe ich den Wert von Kryptowährungsnetzwerken , Hot- und Cold-Storage-Systemen erörtert , warum Datenschutz für den Kryptoraum wichtig ist, den Wert hoher Zeitpräferenzen und wie Händler den ROI und die Gewinne maximieren können .

Heute schaue ich mir die drei besten Altcoins gegen Bitcoin im Jahr 2020 an: Kyber Network, Bitcoin Satoshis Vision und Ethereum Classic!