Wie man Kalk aus dem Wasser entfernt

Destillierter weißer Essig ist die wichtigste Haushaltschemikalie, wenn es um die Reinigung von Kalkablagerungen geht. Am besten ist es, wenn Sie die Armatur, sei es ein Duschkopf, ein Wasserhahn oder etwas anderes, ausbauen und etwa eine Stunde lang in Essig einlegen, bevor Sie sie gründlich schrubben.

So entfernen Sie Kalkablagerungen von Armaturen und Geräten

Armaturen: Verwenden Sie Ihren Haushaltskrug mit destilliertem Essig, indem Sie ihn auf alle Kalkrückstände auftragen, denn diese leicht saure Lösung ist eines der besten Mittel zur Entfernung von Kalkablagerungen. Um ein möglichst sauberes Ergebnis zu erzielen, sollten Sie alle Wasserhähne, Duschköpfe, Abflussstopfen usw. vollständig entfernen und etwa eine Stunde lang in einem Eimer mit Essig einweichen. Nach Ablauf der Stunde schrubben Sie jede Armatur gründlich ab und wischen den Kalk ab.

Wenn es nicht möglich ist, die Armaturen vollständig zu entfernen, ist die nächstbeste Lösung, einen Ziploc-Beutel mit Essig zu füllen, den „Kopf“ der Armatur, an dem die Ablagerungen sichtbar sind, in die Flüssigkeit zu legen und sie auf diese Weise einzuweichen. Um den Ziploc-Beutel in Position zu halten, können Sie ihn mit einem großen Gummiband befestigen. Eine andere Möglichkeit ist, ein Handtuch in Essig zu tränken und es mindestens eine Stunde lang auf die Problemstelle zu legen.

Haushaltsgeräte: Kalk kann sich auch in Ihren Geräten festsetzen. Auch in diesem Fall ist die beste Lösung ein säurehaltiges Mittel wie Essig oder Zitronensaft. Lassen Sie Essig oder Zitronensaft wie ein Waschmittel durch Ihre Waschmaschine oder Ihren Geschirrspüler laufen. Dies hilft nicht nur, Kalk zu entfernen, sondern auch, die Bildung von Kalk zu verhindern. Um Kalkablagerungen in Ihrem Warmwasserbereiter zu bekämpfen, sollten Sie den Tank mehrmals im Jahr entleeren und/oder die Temperatur senken, damit sich beim Erhitzen nicht so viel Kalzium und Magnesium ablagert.

Probleme mit Kalkablagerungen

Im Laufe der Zeit können die kalkhaltigen weißen oder grünen Ablagerungen um Ihre Wasserhähne herum schwer zu entfernen sein, wenn sie nicht regelmäßig gereinigt werden. Diese Rückstände sind das Ergebnis von hartem Wasser (Leitungswasser), dem Mineralien wie Kalziumkarbonat, Kalzium und Magnesium zugesetzt wurden. Es ist wichtig, Kalk zu entfernen, nicht nur zum Zweck der Reinigung, sondern auch, weil er ein größeres Risiko darstellt, Ihre Armaturen und Rohre dauerhaft zu beschädigen.

Wenn Restwasser um Ihre Wasserhähne herum verdunstet, hinterlässt es einen verkrusteten, unansehnlichen Kalkbelag. Wird dieser vernachlässigt, bildet sich Kalk und der Wasserdruck lässt nach. Diese Ablagerungen führen auch zu bakteriellem Wachstum in Ihrem Trinkwasser, so dass es wichtig ist, sich mit diesem Problem zu befassen. Außerdem beeinträchtigen diese Ablagerungen den Glanz Ihrer Wasserarmaturen. Obwohl Kalk ein problematisches Mineral ist, können Sie einiges tun, um ihn zu bekämpfen.

Vorbeugung von Kalkablagerungen

Leider besteht überall dort, wo es hartes Wasser gibt, auch die Möglichkeit von Mineralablagerungen. Wenn die Ablagerungen zu stark werden, ist die einzige dauerhafte Lösung ein Wasserenthärter. Die Installation einer Wasserenthärtungsanlage, die im gesamten Haus installiert wird, wirkt den schädlichen Auswirkungen von hartem Wasser entgegen und kann letztendlich Ihre Sanitäranlagen retten. Dadurch bleibt nicht nur Ihr Sanitärsystem sauberer und arbeitet effizienter, sondern es wirkt auch Wunder für Ihre Haut, Ihr Haar, Ihr Geschirr und Ihre Kleidung. Ein Wasserenthärter neutralisiert hartes Wasser und alle schädlichen Mineralien und Chemikalien, die in diesem Strom enthalten sind und Kalk verursachen. Wenn Kalk zu einem Problem geworden ist, sollten Sie dies in Betracht ziehen.